+++Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür am 16.01.2016 ein +++

Herzlich Willkommen

"Das Leben muss nicht leicht sein, wenn es nur inhaltsreich ist." Lise Meitner

Die Lise-Meitner-Oberschule Strausberg hat sich das Ziel gesetzt, die Schüler optimal auf die Berufsausbildung oder eine weiterführende Schule vorzubereiten. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern soll bestmögliche Lernergebnisse ermöglichen.

Willkommen in der Lise-Meitner-Oberschule

Die Lehrer/Innen und Schüler/Innen begrüßen Sie recht herzlich zum

                Tag der offenen Tür

                   am 16.01.20016

                von 10:00 – 12.00 Uhr.


Im Eingangsbereich werden Sie von Melina, Celinè, Jennifer, Viola, Jessica und Paul begrüßt.
Sie zeigen Ihnen gern unsere schöne Schule. In verschiedenen Räumen können Sie sich von unseren Aktivitäten überzeugen.
Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Raum Aktivitäten
305

Experimente in der Chemie

307 Experimente in der Physik
312 Arbeit an den Computern
203 Französisch sprechen lernen
201 Was lernt man in Geschichte und Politischer Bildung
204

Material für Deutsch,

Leseprobe,

AG Handarbeit (Ausstellung)

109 Russisch, Matrioschkas basteln und Tee trinken
106 Kunst:   Es entstanden tolle Bilder, seht …
107 Keyboard und Karaoke ausprobieren
Schauküche Es gibt Waffeln, Crepes und Kaffee
Turnhalle vielfältiges Angebot

Seite an Seite - Umgang mit Konflikten

„Seite an Seite“ –unter diesem Motto stand die Projektwoche der Lise-Meitner-Oberschule in Strausberg kurz vor den Weihnachtsferien 2015. Im Rahmen dieser Projektwoche nahmen 12 Schüler an einem „Konfliktbewältigungstraining“ der Jugendwerkstatt Hönow e.V. teil, welches durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert wird.
Probleme und Defizite, welche die Schüler dieser Schule zum Teil aus ihrer familiären Situation mit in die Schule bringen, Probleme im Sozialverhalten resultierend aus Lernstörungen als auch den Probleme in der Begegnung vieler unterschiedlichster junger Menschen unter dem Aspekt des Lernens und der Leistungsbewertung kumulieren am Ort Schule. Es ergeben sich Konflikte, deren Bewältigung für alle Beteiligten zunehmend schwieriger wird. Um das Klassen- und Schulklima verbessern zu können, wollten wir mit den Jugendlichen regelmäßige Treffen durchführen, die besonders durch ihr Fehlverhalten und ihre Störungen den Unterricht belasten, weil sie selber keine anderen Verhaltensstrategien kennen und erproben können.

 

Die erste Kursphase galt dem Kennenlernen, dem Abstecken von Umgangsregeln und Konsequenzen und Reflektieren eigener Verhaltensmuster. Bei gruppendynamischen Aktivitäten (Teamkran) und dem Ausarbeiten von Stärken und Schwächen stand ein respektvolles Miteinander im Fokus.  
  In der zweiten Kursphase waren wir mit den Teilnehmern in der Kletterhalle. Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen des Kletterns ging es hier schwerpunktmäßig um Bewegung, sportliche Herausforderungen (Ängste überwinden, Schaffung von Selbstvertrauen) und den Aufbau von gegenseitigem Vertrauen und Rücksichtnahme.
In der dritten Phase ging es nochmal um die Gruppendynamik und das gemeinsame Schaffen und Erleben. Geplant war die Zubereitung eines Dreigangmenüs mit selbständiger Planung, Durchführung und Nachbereitung. Aufgrund der widrigen Umstände am Standort Schule (fehlende Teilnehmer wegen parallel laufender Sportwettkämpfe, Ablenkung durch andere, nicht teilnehmende Mitschüler) konnten sich die Teilnehmer nicht auf die Aufgabenstellung und das Programm einlassen und das Vorhaben musste zunächst abgebrochen werden. Nach einem spontanen Standortwechsel zum Trainingsraum (Mediationsbüro der Jugendwerkstatt Hönow e.V.) gelang es den Teilnehmern das eigentliche Ziel umzusetzen, zur Schule zurückzukehren und, entsprechend der verbliebenen Zeit, Pizza zu backen und gemeinsam zu essen.   

Für die Schüler wares wichtig, ihnen die Zeit und den Raum zu geben, Konfliktsituationen auszuhalten und konstruktive Lösungen selber zu erarbeiten. Besonders die Ausflüge in die Kletterhalle waren für die Jungen eine spannende und gewinnbringende Erfahrung.

Rückblicke

Die diesjährige Projektwoche ist schon wieder zu Ende. Wer sich noch einen kurzen Eindruck verschaffen möchte, findet hier bis zum Tag der offenen Tür am 16.01.2016 Schnappschüsse und Berichte zu den verschiedenen Projekten.

Projekt: Die spannende Bücherwelt

IMG 20151221 103537571 HDR 2                            

Vier Tage stöberten Leseratten  der 9. Jahrgangsstufe in Büchern. Favorisiertes Genre war neben Fantasy und Mangas eindeutig die Kriminalliteratur,

wie zum Beispiel Sherlock Holmes, Ursula Poznanski, Marc Elsberg oder Robert Galbraith  (… ist das Pseudonym von J.K. Rowling                      Harry Potter)…

Begeistert waren die Schüler von Bärbel Körzdörfers Buch: Jungs auf Skype.

Vor allem die erfrischende Jugendsprache hatte es den Jungs angetan. Ja richtig, Jungs waren auch im Projekt.

Schaut euch unser Poster an. Hier findet ihr verschiedene Buchauszüge.

Vielleicht, liebe Leute, greift ihr doch mal wieder zum Buch – nicht nur Schullektüre!!!

Denn: Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.“ (H.Lahm)

                                        

 

PROJEKTWOCHE 2015

 

Momentan läuft an der Lise-Meitner-Oberschule die alljährliche Projektwoche.

Unter dem Thema „ Seite an Seite“ haben alle SchülerInnen die Möglichkeit, in vielen Bereichen

(Sport, Naturwissenschaften, Nähen, Bücherwelten, Geschichte, Kunst, Musik, Winterwelten, Sprachen…)

ihren Interessen nachzugehen.

Vielfältige Angebote sorgen für eine außergewöhnliche und hoffentlich interessante Lernphase.

Wissensvertiefung kann man das auch nennen.


Zahlreiche Ergebnisse können dann von den Besuchern

am Tag der offenen Tür

am 16.01.2016

betrachtet, gelesen und ausprobiert werden!


Uns allen viel Spaß.

Copyright© 2013 Lise-Meitner-Oberschule Strausberg